Waldzeit der Ältesten

Älteste in die Natur!

ein waldgeragogisches Angebot für natursuchende Älteste in Jena und Umgebung

http://waldweise-jena.de/wp-content/uploads/2019/08/waldweise-Flyer-07.2019-1.pdf


Termine in 2019! bitte hier klicken  Termine2019


20170604_154617Sie sind so gern im Wald, allein geht es aber nicht mehr?  Der Weg dahin und das Walderleben selbst sind wieder machbar! Ein Tag im WALD bedeutet:

  • Zeit zum Seele baumeln lassen und sich spüren,
  • Zeit in Gemeinschaft
  • im unmittelbaren Kontakt mit der Natur, mit den Phänomenen des Wetters
  • in der Gruppe gut behütet

Unser Waldplatz und das nahe Umfeld geben genug Stoff für elementaren Kontakt, Bewegung und Stille, Musik und Geschichten. Wir lassen uns berühren, gestalten und ruhen, erzählen, singen, kochen und geniessen, hüten das Feuer, spielen und entdecken die Welt immer wieder neu in ihrem jahreszeitlichen Hell und Dunkel, ihrem Auf und Ab.


Format für die Waldzeit der Ältesten

Waldtag: 10:00- 15:00 Uhr

Waldbesuch: über 2 – 3 Stunden


Wo

in verschiedenen Wäldern um Jena: im Sperbergrund oder Nossengrund; an der Wolfersdorfer Hütte oder im Leutratal …


Anmeldung telefonisch unter 0162 5953307 oder info@waldweise-jena.de


Transport

wird in der Regel durch den Fahrdienst Jena David Geitner bewerkstelligt

http://www.jena-fahrdienst.de

Versorgung

rundum gewährleistet, mit verschiedenen Sitz- und Ruhemöglichkeiten, Essen und Trinken, mobiler Toilette


Kleidung

witterungsfeste Kleidung ist Voraussetzung für gutes Wohlbefinden!

dazu gehören: festes Schuhwerk, Regenhose, Regenjacke bei unbeständigem Wetter; Mütze,Schal und Handschuhe in der kalten Jahreszeit. Die Ausleihe von Regenkleidung nach vorheriger Absprache ist möglich.


Tagesstruktur

10:00 Uhr Willkommen am Treffpunkt im Wald/  Platzsuche, -gestaltung

10:15 Uhr Eröffnungsrunde mit Musik- Den Einzelnen sehen, ins Thema eintauchen, Tagessequenzen besprechen, Verantwortlichkeiten klären

11:00 Uhr Mittagsgeschehen/ Vorbereitung, gemeinsames Essen, Mittagspause

13:30 Uhr Naturerfahrung, Kreative gestalterische und/oder Szenische Arbeit
Entspannung, Massage … Platz hüten

14:00 oder 15:00 Uhr Kaffee und Kuchen/ Abschluss/ Abfahrt


mögliche Themen

Der Wald und seine Geschichten

Frühlingskonzert

Ganz schöne Eselei

Sonnenwende

Auf Tuchfühlung mit den Elementen

Kräuterweihe und Erntedank

Mein schönes Leben


Infocafè

Lassen Sie sich bei Tee und Kaffee ein paar Geschichten vom Wald erzählen! Aushang Infocafé Offene Waldzeit Mit Bildern und Schätzen aus dem Wald gestalte ich eine kleine Kaffeezeit, die den Wald in Erinnerung ruft. Rufen Sie mich in ihre Einrichtung, in den Kreis der Angehörigen, ins Pflegeteam!


Rückblick

Waldzeit der Ältesten 2017


Kosten

Waldtag als Gruppenaktion

25,- € pro Person inklusive Transport (solange es noch keine Finanzierungshilfe durch z.B. das Bundesteilhabegesetz gibt); mit max. 8 TeilnehmerInnen pro Gruppe

für eine Gruppe aus einer Einrichtung mit eigenem Bus und 1 Pflegefachkraft je nach Gruppengröße ab 400 €

Waldbesuch bis zu 3 Stunden

pro Person im Einzelsetting: 30,-€/ h inklusive Transport

für eine Gruppe aus einer Einrichtung mit eigenem Bus und 1 Pflegefachkraft je nach Gruppengröße ab 275 €

10 Personen: 375,-€/ 8 Personen: 325,-€/ 6 Personen: 275,-€

Und … wenn es individuelle Lösungen für den Wertausgleich braucht, dann sprechen Sie mich bitte an!

Im Übrigen gibt es einen Anspruch auf Teilhabeleistungen im Allgemeinen und für ältere Menschen im Besonderen verankert im  Bundesteilhabegesetz – verbindlich ab 01.01.2020

§102 SGB IX Teil 2 (1) Die Leistungen der Eingliederungshilfe umfassen unter 4. Leistungen zur Sozialen Teilhabe!

§113 SGB IX Teil 2 Leistungen zur Sozialen Teilhabe werden erbracht, um eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern. … hierzu gehört, Leistungsberechtigte zu einer selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensführung (…) zu befähigen oder sie hierbei zu unterstützen.

(2) Leistungen zur Sozialen Teilhabe sind insbesondere (1. – 9.) unter 5. Leistungen zum Erwerb und Erhalt praktischer Kentnisse und Fähigkeiten, auch im § 81 SGB IX Teil 1 erörtert…

§ 104 SGB IX Teil 1 zielt auf die Besonderheit des Einzelfalls

Und ganz sicher …

gibt es einen Auftrag an die Fantasie der Gesellschaft, Wege zur Teilhabe stets neu zu erfinden, damit: „Diejenigen eigene Teilhabechancen entwickeln können, die unter den aktuellen Bedingungen nicht teilhaben können.“ so in einem Artikel der Caritas zur Eingliederungshilfe S. 3 „Eingliederungshilfe muss Vorrang vor Pflege haben“.

Prof. Dr. Christian Bernzen, Rechtsanwalt, formuliert es wie folgt: „Zentraler Orientierungspunkt für eine Reform ist das Menschenwürdeprinzip und damit die Ausrichtung der Hilfe am Einzelfall … Enthinderung geht vor körperlicher Funktionsfähigkeit!.“ (in neue Caritas Politik/ Praxis/ Forschung 2009)

https://www.contec.de/conzepte/zdp012-ra-christian-bernzen-schnittstelle-behindertenhilfe-eingliederungshilfe-und-pflege/